Home

Premnitz Saisonrückblick 07-08

 

 

+++++TSV Chemie Premnitz+++++

 

Der Saisonrückblick !!

 

 

Quelle: premnitz-fussball.de

Trainingsauftakt am 25.07.2007

Wie im Vorjahr beendete der TSV Chemie Premnitz die abgelaufene Saison auf dem 2. Tabellenplatz. Damit verpaßte die Mannschaft um den scheidenden Spielertrainer das Saisonziel Aufstieg. Der Rückstand auf Meister Schenkenberg betrug am Ende deutliche 8 Punkte.
Licht und Schatten wechselten sich beim TSV Chemie Premnitz vor allem in der Hinrunde ab. So unterlag man in Ketzin / Falkenrehde nach desolater Anfangsviertelstunde , da lag man bereits mit 3:0 zurück, am Ende 3:2. Vor allem die aus den unterschiedlichsten Gründen mangelhafte Trainigsbeteiligung sollte am Ende den Ausschlag geben das es erneut "nur" zur Vizemeisterschaft reichte.
Erst in der Rückrunde stabilisierte sich die Premnitzer Mannschaft und legte eine Serie von 15 ungeschlagenen Spielen hin. Erst am letzten Spieltag riß die Serie bei der obligatorische Niederlage gegen den SV Falkensee/Finkenkrug II
Im Landespokal zeigte die Mannschaft wiedereinmal was für ein Potential die Elf der letzten Saison hatte. So mußten Landesligist Nauen genauso wie der ehemalige Oberligist MSV Neuruppin die Segel im Stadion der Chemiearbeiter streichen. Erst Verbandsligist FC Vorwärts Frankfurt/Oder bedeute das Aus für den TSV Chemie.
28 Spieler kamen für die Premnitzer zum Einsatz.
Mario Rotter im Tor des TSV bestritt alle Spiele. Er war wieder der Rückhalt für die immer wieder wechselnde Besetzung im Defensivbereich.
Nur ein einziges von den 30 Meisterschaftsspielen verpaßte Guido Block. Block der immerhin 10 Treffer erzielen konnte, war der überragende Akteur in den Reihen des TSV Chemie. Auf ebenfalls 28 Einsätze kann Spielführer Christian Ohle zurückblicken. Ein überragende Saison spielte Jugstürmer Robert Rades. 23 Spiele reichten ihm für 25 Treffer. Damit kam Rades hinter Fritsch(29) aus Falkensee auf Platz in der Torschützenliste.
Positiv die Entwicklung der Premnitzer Nachwuchsakteure. Sebastian Kremp und Paul Peter, beides noch A - Juniorenspieler kamen immerhin 22 bzw. 21 mal zum Einsatz und gehörten zum Stammkader der 1. Mannschaft. Mit Marcel Zorr, Henry Mertinkat, Sebastian Kaiser und Dennis Janott klopften im Saisonverlauf weitere hoffnungsvolle Talente an die Tür der 1. Mannschaft.
Absolut positiv zu bewährten ist der sehr gute dritte Platz im Fairplaywettbewerb hinter den punktgleichen Siegermannschaften aus Ketzin/Falkenrehde und Pritzwalk.
In der neuen Saison wird die Mannschaft ein etwas anderes Gesicht haben. Zum Trainingsauftakt am 25.07.2007 wird Uwe Schulz als neuer Trainer das Kommando auf der Premnitzer Trainerbank übernehmen. Mit ihm fanden Sohn Oliver und Routenier Lars Posorski den Weg nach Premnitz und werden im neuen Spieljahr das Premnitzer Trikot tragen. Nicht mehr dabei sind dagegen Jörg Heinrich (Ziel unbekannt) Yves Riechmann und Guido Block stehen nur noch bei akuten personellen Problemen zur Verfügung. Moris Nürnberg zieht es aus Studiengründen nach Berlin und Stefan Ecke zieht nun endgültig in die alten Bundesländer. Ebenfalls nicht mehr dabei ist Ricardo Lüde. Er schließt sich dem Landesklassenabsteiger FSV Optik Rathenow II an.
Bereits am 27.07.2007 steht der erste Test an. Zu Gast ist ab 15.00 Uhr im Stadion der Chemiearbeiter der Verbandsligaaufsteiger aus Mecklenburg Vorpommern FC Vorwärts Drögeheide.
Am 11.08.2007 empfängt der TSV Chemie Premitz um 15.00 Uhr SV Schwarz Rot Neustadt. Am Mittwoch dem 15.08.2007 trifft man in Brandenburg an der Brielower Brücke auf den BSC Süd 05 Brandenburg I. Den Abschluß der Vorbereitungsspiele bildet am 18.08.2007 um 15.00 Uhr das Spiel gegen den Verbandsligisten Eintracht Oranienburg.
Zum Saisonauftakt kommt es gleich knüppeldick für die Schulz-Elf. Am ersten Spieltag empfängt der TSV Chemie Premnitz den Vizemeister der Landesklasse Mitte SV Kloster Lehnin. Eine Woche später geht die Reise nach Pritzwalk und bereits am 3. Spieltag steigt das Kreisderby gegen den BSC 94 Rathenow.