BSG Chemie Premnitz-BSG Einheit Wernigerode 1:0

 

Aufstellung:

 

Peter Gottschalk

Heino Rügen

Nowitzki

Werner Groß 

Stephan Lipsky(ab 68.min Ullrich Janeck)

Rainer Dennstedt

Andreas Pfeiffer(ab 78.min Heinrichs)

Bernd Helbig

Manfred Kempf

Helmut Lück

Hans Hurtig

 

Zuschauer: 1300

 

Schiedsrichter: Fittkau(Ludwigslust)

 

Tore:  1:0 Manfred Kempf 62.min

 

 

Kempf schoß das erste Tor


1300 Zuschauer waren nach 90 Minuten froh, daß der erste Doppelpunktgewinn der Liga-Saison 1979/80 unter Dach und Fach gebracht worden war. Tormöglichkeiten boten sich den Chemikern jedoch mehrere, so daß Wernigerode mit diesem Ergebnis noch recht gut bedient wurde.Einmal mehr zeigte sich, daß Chemie es nicht versteht, die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Groß in der (21.) und Kempf (35.) hätten das Spiel bereits bis zum, Pausenpfiff entscheiden können. Erst nach dem 1:0, in der 62. Minute durch Kempf erzielt, bekam das Spiel mehr Farbe. Die Gäste gaben ihre betonte Defensivtaktik auf. Matoul, bis dahin Dreh- und Angelpunkt in der Wernigeroder Abwehr, ging nun mit nach vorn, um zumindest einen Punkt zu retten. Dieses gelang fast, als Gottschalk 6 Minuten später einen von Matoul getretenen Freistoß (16 m Entfernung) aus dem Dreiangel fischte. Die endgültige Entscheidung konnten sowohl Lück aus Nahdistanz in der 79. Minute als auch der eingewechselte Heinrichs nicht erzwingen. Zu allem Überfluß traf Dennstedt 2 Minuten vor dem Abpfiff das leere Tor nicht.