BSG Einheit Wernigerode-BSG Chemie Premnitz 0:0

 

Aufstellung:

 

Michael Ginzel

Siegfried Hopp

Rainer Dennstedt

Stephan Lipsky

Werner Groß

Bernd Rosenberg 

Ullrich Janeck(ab 64.minHeino Rügen)

Reinhard Gottong 

Helmut Lück

Alfons Neuendorf

Hans Hurtig

 

Zuschauer: 1100

 

Schiedsrichter: Strzyz(Schlotheim)

 

Tore:  Fehlanzeige

 

Spielerisch keineswegs überzeugend, blieben die Platzbesitzer vor 1100 Zuschauern in ihrem 100. DDR-Liga-Punktspiel wieder einmal weit unter ihrer Normalform. Nach einer regelrecht verschlafenen 1. Halbzeit, in der jedoch auch die Gäste kaum Wirkung erzielen konnten, wurde dann mit der sprichwörtlichen Brechstange versucht, dem Spiel doch noch eine Wende zu geben. Allerdings verstand es niemand von den Harzstädtern, in dieser zerfahrenen Partie die Regie zu übernehmen.

So verfiel die Begegnung immer mehr in Einzelaktionen, die die Gäste mit Cleverness und großer körperlicher Einsatzbereitschaft zu klären verstanden. Fast jeder Zweikampf wurde von den Chemikern gewonnen, die später durchaus Chancen hatten, bei Konterangriffen das Spiel für sich zu entscheiden. Letztendlich blieb unter dem Strich ein Remis, das die Premnitzer wie einen Sieg feierten.


WILFRIED NÖRIG