BSG Chemie Premnitz-BSG Stahl Blankenburg 0:0

 

Aufstellung:

 

Michael Ginzel

Heino Rügen(ab 18.min Ullrich Janeck)

Siegfried Hopp

Stephan Lipsky 

Werner Groß 

Andreas Pfeiffer

Reinhard Gottong

Helmut Lück

Bernd Rosenberg

Alfons Neuendorf 

Hans Hurtig

 

Zuschauer: 700

 

Schiedsrichter: Meinunger(Oderberg)

 

Tore: Fehlanzeige

 

 

Ginzel rettete Remis für die Gastgeber

 

Premnitz war mit dem Vorsatz in die Begegnung gegangen, endlich den 2.Saisonsieg zu erkämpfen. Doch die Elf konnte die Formverbesserung aus den vergangenen Spielen nicht bestätigen, Zu viele Abspielfehler, langes Ballhalten und Unentschlossenheit am gegnerischen Strafraum hemmten immer wie der die Aktionen. Nachdem der freistehende Rosenberg eine Flanke von Hurtig nicht verwerten konnte (31.), schien auf der Gegenseite das 0:1 fällig, doch Ginzel rettete bravourös gegen den durchgebrochenen Oelze. 700 Zuschauer hofften auch nach Pause der vergeblich auf eine Steigerung ihrer Elf. In keiner Phase wurde Blankenburgs Abwehr gefordert. Im Gegenteil: Hätte mit Ginzel nicht ein Meister seines Faches zwischen den Premnitzer Pfosten gestanden, dann wären die Harzstädter verdient als Sieger vom Platz gegangen.

            VK ULRICH HAHN