5. Spieltag - Samstag, 25.09.2004 - 15:00

Pritzwalker FHV 03 - TSV Chemie Premnitz 4:2 (2:2)

Tore: 0:1 Robert Rades (9.); 1:1 Marcel Bock (20.); 1:2 Robert Rades (28.); 2:2 Danny Breithor (33.); 3:2 Marcel Bock (49.); 4:2 Marcel Bock (55.)

Schiedsrichter: Mike Schläger (Wulkow)

Zuschauer: 70

Gelb/Rote Karte: Mario Bock (80.) / -

In ihrem dritten Heimspiel landete Pritzwalks Landesklasse-Elf ihren dritten Sieg. Da es die Premnitzer den Dömnitzstädtern nicht leicht machten, war der Erfolg auch verdient.Bei bestem Fußballwetter waren die Chemiker dem Gastgeber spielerisch ebenbürtig. Die Torchancen waren verteilt und es gab herrliche Tore zu sehen. Die ersten Zeichen für einen Torerfolg setzten die Gastgeber. Schon in der ersten Minute hätte Torjäger Sylvio Münch seine Elf in Front schießen können. Nach einer Flanke von Ronny Bernau ließ er seine Chance in aussichtsreicher Position aber ungenutzt. In der vierten Minute hätte Denny Breithors 20-Meter-Schuss den Führungstreffer bringen müssen, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Eine Minute später hatten die Gäste ihre erste große Chance. Aus fünf Metern beförderte ihr Mittelstürmer den Ball aber über den Kasten. Praktisch im Gegenzug hätte Münch nach Flanke von Marcel Bock per Kopf das 1:0 erzielen müssen, doch der TSV-Keeper rettete. In der neunten Minute wurde der Premnitzer Linksaußen in Szene gesetzt und mit einem unhaltbaren Flachschuss erzielte Rades das 0:1. Die Gastgeber blieben ruhig und spielten konzentriert weiter. Marcel Bock wurde in der 20. Minute am Strafraum angespielt. Mit dem Rücken zum Tor nahm er den Ball an, kurze Drehung und der Ball landete genau im Winkel zum 1:1. Acht Minuten später fiel aus heiterem Himmel die erneute Führung für Premnitz. Wieder war es Rades, der abstaubte. Dabei war Pritzwalks Abwehr alles andere als konzentriert. In der 32. Minute hätte der Ausgleich fallen müssen, doch nach einem sehenswerten Angriff versprang Ronny Gießel der Ball. Aber nur eine Minute später fiel der Ausgleich. Ein indirekter Freistoß wurde von Münch abgelegt und Breithor vollendete flach zum 2:2. Nach dem Seitenwechsel waren die Gastgeber wacher. Nach einem Foul an Michael Siewert brachte Breithor den Ball vor das Chemie-Tor, Marcel Bock sprang am höchsten und vollendete per Kopf zum 3:2. Zwei Minuten später verhinderte Keeper Mario Bock den Ausgleich und lenkte den Ball zur Ecke. In der 55. Minute fiel die Entscheidung. Nach guter Vorarbeit von Michael Siewert und Ronny Bernau spielte Letzterer den Ball auf Marcel Bock, der direkt zum 4:2 einschoss. Ungenutzt blieben Gießels, Siewerts und Münchs Chancen zur Ergebnisverbesserung. Die Gäste gaben nicht auf und machten Druck. Die Schlussphase wurde richtig dramatisch. Wegen Meckerns gegen den Schiedsrichter musste Mario Bock (Gelb-Rot) das Feld verlassen. Mario Günther, in den letzten zehn Minuten im Kasten unter Dauerdruck, hielt aber den Vorsprung für sein Team fest.

Pritzwalk: Mario Bock (80. Gelb/Rot), S. Knodel, Milan Glißmann, S. Peuker, R. Wölfel, M. Siewert, D. Breithor, R. Bernau (80. M. Günther), R. Gießel (65.B. Siewert) Marcel Bock,(85.R. Voigt), S. Münch,

HARTMUT BORMANN