TSV Chemie Premnitz-SSV Einheit Perleberg 0:2

Die Bilder

 

 

 

26. Spieltag - Samstag, 03.05.2008 - 15:00

TSV Chemie Premnitz - SSV Einheit Perleberg 0:2 (0:1)

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Sebastian Kaiser

SSV Einheit Perleberg: Kevin Torster, Tino Huneck, Matthias Steffen, Norman Will, Andy Holtz, Marcel Bock, Michael Schultz (46. Christian Becken), Sebastian Holtz (56. Björn Bauersfeld), André Schutta, Keven Brömme (88. Stephan Krakow), Jörg Szigat

Tore: 0:1 Sebastian Holtz (9.); 0:2 André Schutta (Handelfmeter, 87.)

Schiedsrichter: Nils Decker (Falkensee)

Zuschauer: 100

Rote Karte: Mario Rotter (87.), Sebastian Kaiser (87.) / -

Chemie unterliegt unglücklich !

 

Nach der beeindruckenden Serie von 13 Spielen ohne Niederlage , erwischte es den TSV Chemie Premnitz gegen den SSV Einheit Perleberg. Mit 0:2 unterlag man den Prignitzern ohne dabei zu enttäuschen. Viel schwerer wiegen da schon die personellen Verluste die der TSV erneut hinnehmen mußte. Christian Ohle verletzte sich erneut an der bereits in der Hinrunde lädierten Schulter, Björn Stuhlmacher erhielt die 5 Gelbe Karte, Sebastian Kaiser und Mario Rotter sahen kurz vor dem Abpfiff vom Unparteiischen die Rote Karte.

Dadurch hat die eh schon angespannte personelle Lage einen weiteren Höhepunkt erreicht.Die Niederlage war absolut vermeidbar. Der TSV begann zu verhalten, man war nicht recht bei der Sache und bereits in der 9. min. hatte Holz leichtes Spiel den Ball mit dem Kopf im Tor des TSV unter zu bringen.So rannten die Premnitzer einem frühen Rückstand hinterher. Mitte der 1. Halbzeit hatten diem Platzherren das Spiel einigermaßen im Griff. Der Schock vom frühen Rückstand war abgeschüttelt und kurz vor der Pause schien der Ausgleich fällig. Der ansonsten nicht immer sichere Perleberger Schlußmann Torster stand bei einem Kopfball von Huxdorff gold richtig und nur wenig hätte Guido Block den Ausgleich erzielen müssen als er nach einem Eckball urplötzllich an den Ball kam.

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Der TSV bemüht sich Chancen zu erarbeiten , Perleberg lauerte auf seine Kontermöglichkeit. Der für den verletzt ausgeschiedenen Ohle ins Spiel gekommene Norman Söchting hatte nach knapp einer Stunde Pech. Mit einem kurzen Haken versetzte er seinen Gegenspieler, sein mächtiger Schuß klatschte aber an den Pfosten. Auf´der anderen Seite vereitelte Rotter im Tor des TSV mit einer Glanzparade einen Gästekonter.Die Schlußphase überschlugen sich die Ereignisse. Sebastian Kaiser warf sich auf der Torlinie in einen Schuß der Perleberger und bekam den Ball an den Unterarm. Da der Schuß aus ganz kurzer Entfernung abgegeben wurde kann man keine Absicht unterstellen. Ein Platzverweis und Strafstoß war die Schlußfolge. Nach einem Gerangel sah auch noch Torwart Rotter den Roten Karton. Norman Söchting streifte sich für die verbleibenen Minuten das Torwarttrikot über, beim Strafstoß ahnte er die Ecke , konnte aber den scharf getretenen Elfmeter nicht abwehren.

Peter Kaiser

-------------

Mit drei Punkten im Gepäck kehrte Einheit Perleberg vom Auswärtsspiel in der Fußball-Landesklasse West beim Tabellenzweiten Chemie Premnitz zurück. Einheit gewann das schwere Auswärtsspiel 2:0 (1:0).Die Perleberger überraschten mit einem frühen Führungstreffer. Jörg Szigat mit einer plazierten Flanke bereitete vor und Sebastian Holtz bedankte sich mit einem plaziertem Kopfball zum 0:1 (9.). Einheit setzte nach und hatte gute Chancen durch Marcel Bock (13.) und Kevin Brömme (14.). Vom ersten gefährlichen Gastgeberangrif ließ sich der Perleberger Torwart Kevin Torster (18.) nicht überraschen. Im weiterem Verlauf hatten die Gäste das Spiel im Griff und ließ Ball und Gegner laufen. Nach der Halbzeitpause kam bei Perleberg Christian Becken für den angeschlagenen Michael Schultz. Und Becken hatte Pech, dass sein Kopfball nach präziser Flanke von Marcel Bock vom Gastgebertorwart mit einer Glanzparade gehalten wurde (54.). Premnitz war jetzt um die Resultatsverbesserung bemüht und traf den Pfosten (68.). Einheit stand unter Druck und verteidigte mit Mann und Maus, blieb aber mit Kontern gefährlich. So erneut durch Christian Becken, der aber im Abschluss etwas zu unkonzentriert ist. Dann ist Jörg Szigat frei durch, doch sein Torschuß wird von einem Premnitzer in Torwartmanier gehalten. Die Folge: Rote Karte und Elfmeter. Danach folgte eine Tätlichkeit vom Gastgebertorwart an Björn Bauersfeld und auch er wurde mit der roten Karte bestraft. Zum Abschluss verwandelte Andre Schutta den Elfmeter sicher zum 0:2-Auswärtssieg,