15.Spieltag Landesklasse West

SV Rot-Weiß Kyritz-TSV Chemie Premnitz 2:3(1:0)

Bilder

 

15. Spieltag - Samstag, 08.12.2007 - 13:00

SV Rot-Weiß Kyritz (7.) - TSV Chemie Premnitz (2.) 2:3 (1:0)

SV Rot-Weiß Kyritz: Ronny König

TSV Chemie Premnitz: Mario Rotter, Daniel Huxdorf, René Kersten, Marian Krause, Guido Block, Konstantin Gäde, Marcel Liebner, Christian Ohle, Björn Stuhlmacher, Robert Rades, Sebastian Kaiser (10. Marcel Zorr)

Tore: 1:0 Martin Schumacher (40.); 2:0 Marcus Löffler (72.); 2:1 Daniel Huxdorf (75.); 2:2 Guido Block (83.); 2:3 Marcel Liebner (90.)

Schiedsrichter: Andreas Mattes (Friedrichsthal)

Zuschauer: 130

Gelbe Karte: - / Marian Krause (6.)

Gelb/Rote Karte: Ronny König (90+3.) / Christian Ohle (90.)

Chemie dreht Partie in der Schlußphase !

 

In einer packenden Landesklassenpartie gelang dem TSV Chemie Premnitz beim SV Rot Weiß Kyritz ein hochverdienter 2:3 Auswärtssieg .Der Gast aus Premnitz war von Beginn an die aktivere Mannschaft. Trotz arger Besetzungsprobleme, dazu kam der frühe verletzungsbedingte Ausfall von Rades, übernahmen die Havelstädter schnell die Initiative. Kyritz verlegte sich zunächst aufs Kontern. Liebner ließ in der Anfangsphase 2 sehr gute Einschußmöglichkeiten für die Gäste ausgelassen und so kam es wie so oft im Fußball. Nach einem Freistoß aus halb linker Position kam Schuhmacher zum Kopfball und traf zum etwas überraschenden 1:0 für Kyritz. Premnitz verlor nun mehr und mehr den Spielfaden und die Gastgeber übernahmen zunehmend das Kommando. So war am Ende der 1. Halbzeit die Führung für die Rot Weißen Kyritzer nicht einmal unverdient. Die Chancenverwertung der Premnitzer war einfach nicht gut genug.Mit Beginn der 2. Halbzeit präsentierte sich dann eine andere Chemie-Elf. Man kam mit viel Elan aus der Kabine. Mit temposcharfen, druckvollen Spiel , drängte man die Kyritzer in die eigene Hälfte. Gäde hatte in der 50. min. eine Riesenmöglichkeit zum Ausgleich ausgelassen als er freistehend zum Schuß kam und am Kyritzer Schlußmann Bölt scheiterte. Wenig später kratzte ein Kyritzer Spieler einen Ball von der Linie. Von den Gastgebern war bis auf wenige Konter kaum noch was zu sehen. Trotzdem waren es die Kyrtitzer die nach einem Strafstoß , dieser wurde gleich dreimal wiederholt, durch Löffler auf 2:0 erhöhen konnten. Nun sahen die Gastgeber wie die sicheren Sieger aus, hatten aber die Rechnung ohne die Premnitzer gemacht. Obwohl eigentlich aussichtslos zurück , warf man in der Schlußviertelstunde noch einmal alles nach vorn. Man legte noch einmal die berühmte Schippe drauf und kam in der 78. min.durch Huxdorff zum hochverdienten Anschlußtreffer. Kyritz hatte nun nichts mehr entgegen zu setzen. Trainer Schulz reagierte nach dem Treffer sofort und kommandierte Altmeister Block ins Angriffzentrum. Ein Schachzug der sich schon nach wenigen Minuten auszahlen sollte. Nach einer Klassekombination kam Block an der Strafraumgrenze an den Ball, legte sich das Leder zurecht und traf zum viel umjubelten Ausgleich. . Der letzte gezielt nach vorn getragene Angriff der Gäste aus Premnitz brachte die Entscheidung. Kaiser setzte sich im Zweikampf gegen den erfahrenen Specht durch, spielte den Ball genau in Lauf von Ohle der spielte den Ball diagonal auf den mitgelaufenen Liebner und es hieß 2:3.Danach kam viel Unruhe in die Partie. Mit Ohle (Premnitz ) und König (Kyritz) mußten beide Kapitäne nach der 2 Gelben Karte mit Gelb/Rot den Platz verlassen. Am Ende gewannen die Gäste vom TSV Chemie Premnitz mehr als verdient mit 2:3 beim FC Rot Weiß Kyritz und setzten ihre Erfolgsserie mit dem dritten Sieg in Folge fort. Zum Abschluß der 1. Halbserie steht der TSV nun auf einen guten 8. Tabellenplatz und hat nun alle Trümpfe in der Hand ohne Abstiegssorgen in die Rückrunde zu gehen.Abt. - Leiter P. Kaiser nach dem Spiel: " Ein großes Kompliment an die Mannschaft. Sie hat mit viel Leidenschaft ein schon verloren geglaubtes Spiel gedreht und sich für ihr gutes Spiel belohnt. Trainer Schulz hat in der entscheidenden Phase des Spiels alles richtig gemacht als er Block ins Angriffszentrum beorderte und dieser prompt den Ausgleich erzielte. "

Peter Kaiser

---------------

Der SV Rot-Weiß Kyritz hat trotz einer 2:0-Führung in der Landesklasse Staffel West mit 2:3 (1:0) zu Hause gegen den TSV Chemie Premnitz verloren. Bis zur 74. Minute hatte Rot-Weiß noch wie der Sieger ausgesehen – bevor Premnitz das Spiel kippte. Durch die Niederlage rutscht Rot-Weiß in der Tabelle vom sechsten auf den siebenten Platz.In der ausgeglichenen ersten Halbzeit brachte Martin Schumacher Rot-Weiß kurz vor der Pause in Führung: Er spitzelte in der 40. Minute den Ball nach einer Vorlage von Ronny König ins Tor. In der zweiten Spielhälfte erhöhte der Gast aus dem Havelland den Druck – das zweite Tor aber gelang dem Gastgeber per Elfmeter, den Markus Löffler (72.) verwandelte.Doch die Führung hielt nur kurze Zeit: Premnitz blieb brandgefährlich und kam schon wenig später durch Daniel Ruxdorff zum 1:2-Anschlusstreffer (74.). In der Schlussphase wurde besonders deutlich, dass Rot-Weiß das Fehlen von Abwehrchef Norman Gerber nicht kompensiert werden konnte. In der 83. Minute erzielte Routinier Guido Block sogar den Ausgleich für die in der zweiten Hälfte besseren Gäste. Der Ex-Profi traf aus 20 Metern zum 2:2 (83.).Nach einem kapitalen Abwehrfehler kassierte Rot-Weiß in der 90. Minute noch den Gegentreffer zum 2:3. In der Nachspielzeit wurde es hektisch. Zunächst flog Sebastian Rohle (Premnitz) mit Gelb-Rot vom Platz. In der 93. Minute folgte ihm der Kyritzer Ronny König wegen Meckerns. Durch den Sieg ist Premnitz nun nach Pluspunkten gleichgezogen. wew