Die Männermannschaft weilte im Trainingslager in Haldensleben.

 

 

 

 

 

Sieg und Niederlage in Sachsen / Anhalt !
 
Mit 15 Spielern reiste die 1. Männermannschaft nach Haldensleben (Sachsen/Anhalt) ins Trainingslager.  Neben den Trainingseinheiten, standen auch 2 Testspiele auf dem Programm. Beíde Partien fanden auf ungewohnten Kunstrasenplätzen statt.
Am Donnerstag traf man auf den Spitzenreiter der Landesliga Haldensleber SC.  Vor allem in der ersten Halbzeit hielten die Gäste aus Premnitz sehr gut mit. Lars Posorski brachte den TSV in der 19. min. mit 0:1 in Führung. Im weiteren Verlauf hätte man bei besseren Chancenverwertung diese Führung ausbauen können. Posorski ließ dabei die größte Chance aus als er nach einem Freistoß von Block urplötzlich völlig frei vor dem Tor des Gastgebers auftauchte und am Torsteher scheiterte. So kam der Landesligist kurz vor der Pause zum Ausgleich.
Im zweiten Spielabschnitt hinterließ die Trainingseinheit am Nachmittag bei den Premnitzer Spielern deutliche Spuren. Die Kräfte schwanden bei den immer schlechter werdenden Bedingungen zusehends. Die Gastgeber wechselten fast komplett durch und hatten nun keine Probleme mehr schnell in Führung zu gehen. Beim Stand von 4:1 für den HSC hatte der Unparteiische dann aber ein Einsehen und brach die Partie ab. Zuvor war ein mächtiger Sturm aufgezogen, verbunden mit Starkregen. Der Ball war kaum noch zu kontrollieren.
 
SV  Flechtingen-TSV 2:5 
 
Am Samstag ging es dann in den Ohrekreis zum Kreisligisten SV Flechtingen. Diese Partie bestimmte der TSV Chemie Premnitz über weite Strecken sehr deutlich. Trotz schwerer Beine sah man recht ordentliche Spielzüge bei den Chemikern. Sebastian Kremp, er reiste am Freitag nach, traf in der 15. min. zum 0:1. Anschließend erspielte sich der TSV eine ganze Reihe an Möglichkeiten die Führung auszubauen.
Das gelang aber erst in der 2. Halbzeit. Innerhalb von wenigen Minuten erhöhten erst Robert Rades und Lars Posorski auf 0:3. Nach einem Konter kamen die Gastgeber vom Flechtinger SV in der 59. min. zum 1:3. Dann war es erneut  Lars Posorski der mit dem 1:4 für die endgültige Entscheidung sorgte. Das schönste Tor des Tages gelang Guido Block nach 75. min. als er die gesamte Hintermannschaft ausspielte und zum 1:5 einschob. Ein Handstrafstoß in der Schlußminute nutzten Flechtingen zum 2:5 Endstand.. Bis auf Norman Söchting der verletzt passen mußte, kamen alle Akteure zum Einsatz.
Die Testspielserie wird am kommenden Samstag um 14.00 Uhr mit dem Spiel bei der Alemania aus Fohrde fortgesetzt.
 
Aufstellungen: 
Haldensleben-TSV : Rotter, Block, Kersten, Krause, Huxdorff, Kaiser, Janott, Filip, Gäde, Posorski, Rades / Söchting, Zorr 
Flechtingen - TSV: Rotter, Block, Kersten, Krause, Huxdorff, Kaiser, Kremp, Janott, Filip, Posorski, Rades / Grunwald, Zorr, Gäde, Schulz