2:5 

Bilder

 

Auswärtserfolg für den Aufsteiger !
 
Eine Woche nach dem klaren 6:1 über Kyritz , hatte auch Fortuna Babelsberg gegen den TSV Chemie Premnitz kaum eine Siegchance. Dem Aufsteiger reichte für den 5:2 Erfolg am Potsdamer Stern eine durchschnittliche Leistung. Erneut musste der TSV seine Mannschaft umstellen. Freidank musste erneut passen , Knoop blieb angeschlagen auf der Bank, Schönfeldt beruflich verhindert und Fingerhut fiel nach Bänderriss ebenfalls aus.
Nicht nur in der Anfangsphase hatte man das Gefühl das die Chemiker nicht so richtig bei der Sache waren. Die warnenden Worte der Trainer Rotter und Peter vor der Partie schienen nicht die Wirkung gehabt zu haben. Chemie war in der Defensive einfach zu Fahrlässig. Fortuna verlegte sich aufs Kontern und in der 17. min. nutzte der Gastgeber seine erste Möglichkeit durch Steinke zum 1:0.
Nur 5 Minuten später nutzte auch der TSV seine erste Chance zum Ausgleich. Einen langen Ball köpfte Kaiser über Fortunentorwart Pochanske zum 1:1 ins Tor. Als wenig später Stuhlmacher zum 2:1 vollenden konnte schien das Spiel in der erwarteten Bahnen zu laufen. 
Trotz der Führung kam keine Ruhe in die Premnitzer Aktionen.  Wie schon beim Führungstor der Fortuna   nutzten die ganz in Schwarz gekleideten Potsdamer einen krassen Fehler der Premnitzer Abwehr zum 2:2 Ausgleich. Glück für den TSV das wenig später ein Schuß an die Latte ging.
Warum Babelsberg aber im Tabellenkeller zu finden ist, machte eine Szene in der 44. min. deutlich. Ein langer Ball auf Rades schien schon verloren als Kaiser entschlossen nach setzte und den Torwart zu einen unkontrollierten Befreiungschlag zwang. Diesen Ball fing Rades ab und schoß die Kugel aus gut und gerne 40 Meter Entfernung ins leere Babelsberger Gehäuse zur 3:2 Pausenführung. 
Die Vorentscheidung fiel in der 49. min. als Huxdorff nach einer Ecke von Gäde mit den Kopf die Führung auf 4:2 ausbauen konnte.
Chemie Premnitz zog sich nun zurück und kam im weiteren Spielverlauf zu einigen guten Konterchancen. Knoop nach seiner Einwechslung hatte gleich dreimal das fünfte Premnitzer Tor auf dem Stiefel. Diese erzielte dann Stuhlmacher in der 90.min. als er den Torwart gleich zweimal versetzte und zum 5:2 Endstand einköpfte.
 
Rotter, Block , Krause, Weser (46.Steinhoff), Lindemann, Huxdorff, Gäde, Rades, Kremp (80. Knoop), Stuhlmacher, Kaiser