Premnitz  gewinnt in Hennigsdorf !

 
Nach dem 4. Sieg in Folge , steht der TSV Chemie Premnitz zwe Spieltag vor Abschluß überraschend auf dem 3. Tabellenplatz.
 
 
 
 
In Hennigsdorf sahen die Besucher eine ausgeglichene 1. Hälfte . Zwar hatten der FC Hennigsdorf 98 optische Vorteile , konnte sich aber bis auf ein , zwei Situationen keine großen Möglichkeiten erarbeiten. Das Spiel nahm erst nach der Pause fahrt auf. Einen Torwartfehler nutzte Lindemann in der 47. min. zum 1:0 für den Aufsteiger. Hennigsdorf antwortete mit wütenden Angriffen bei dem sich mehr und mehr Torwart Rotter ins Blickfeld spielte. Er war immer dann zur Stelle wenn die Not am größten war.  Mit zunehmender Spielzeit bekamen die Premnitzer die Partie aber wieder in den Griff. Hennigsdorf fiel nicht all zuviel ein die Sattelfeste Premmnitzer Abwehr in Schwierigkeiten zu bringen. Die immer gefährlichen Konter der Premnitzer brachten dann auch die Entscheidung.
Erst überlupfte Gäde den Hennigsdorfer Torsteher zum 2:0 (74.) und dann unterstrich Stuhlmacher seine Torjägerqualtitäten mit dem 3:0 (78.)
Am kommenden Samstag empfängt der TSV mit Eintracht Oranienburg den selbst ernannten Aufsteiger zum Spitzenspiel der Landesliga Nord.
 
TSV: Rotter , Block, Krause, Weser, Huxdorff, Lindemann, Kremp, Gäde, Kaiser (62. Buddeweg), Freidank ( 85. Schröder), Stuhlmacher (87. Posorski) 

 

 Spielbericht : http://www.fc98hennigsdorf.de/aktuelles/index.html#1534359faa0923804

Trotz einiger guter Chancen verlor unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft gegen Premnitz mit Ihrem starken Torwart mit 0:3. 

Die hohe Anzahl von Ausfällen von Stammspielern konnte der FC 98 nicht kompensieren, sogar zwei Akteure der Ü35-Mannschaft wurden in den Kader der 1.Mannschaft berufen ( Christian Statnick und Nico Jahnke ). 
So verlor man das Heimspiel gegen einen unbequemen Gegner klar, und der TSV Chemie Premnitz konnte seine gute Rolle als Neuling in der Landesliga Nord bestätigen und liegt jetzt vor dem FC 98 in der Tabelle.

Spielstatistik:
- im großen und ganzen war die erste Halbzeit von beiden Teams eine einzige Enttäuschung 
- die Hausherren wollten Druck aufbauen und angreifen aber vor dem gegnerischen Strafraum war man mit dem eigenen Latein zu Ende
- so sprangen in der ersten Hälfte so gut wie keine nennenswerte Chancen bzw. torgefährliche Situationen heraus
36.Minute nach Emanuel Schaumburg Flanke entwickelte sich eine Kopfballchance für den FC 98
38.Minute nach Sebastian Simon Eingabe von links verpasst Falko König am 5-Meter Raum knapp 
42.Minute nach gutem Spielzug schießt Maximilian Schmidt aus guter Position aus ca. 14 m im Strafraum
47.Minute
 wie aus heiteren Himmel gingen die Gäste nach einem krassen Torwartfehler in Führung
56.Minute Maximilian Schmidt und Philip Dackow scheitern am Premnitzer Torwart 
57.Minute große Konterchance für Premnitz
59.Minute Maximilian Schmidt versucht sich noch mal mit einem Flachschuß
67.Minute Toni Dietrich mit sehr guter Einschusschance - Torwart hält mit Fußabwehr 
74.Minute 
die Vorentscheidung, als Gäde das zweite Tor für die Chemie-Elf aus Premnitz nach einem blöden Abwehrfehler erzielt 
78.Minute als Stuhlmacher mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze den Ball optimal trifft, geht der wie ein Strich gezogen ins untere rechte Toreck - die Entscheidung 
84.Minute Falko König versucht sich noch mal mit einem Flachschuss
89.Minute der eingewechselte Premnitzer Schröder zielt noch einmal gefährlich einen Freistoß auf das FC 98 Tor 

- so endet das Spiel mit der ersten Heimniederlage der laufenden Saison und der Abstand zum ebenfalls unterliegenden Spitzenreiter konnte nicht reduziert werden 

FC 98 Hennigsdorf - TSV Chemie Premnitz 0:3 (0:0)
Tor: 0:1 Lindemann(47.); 0:2 Gäde(74.); 0:3 Stuhlmacher(78.) 
Zuschauer: 105

Aufstellung FC 98:
Patrick Bobermin; 
Emanuel Schaumburg ( 63. Christian Statnick ) - Sören Schubert - Daniel Heilmann - Benjamin Eickenhorst; 
Philip Dackow - Stephan Arndt - Falko König - Toni Dietrich; 
Maximilian Schmidt ( 73. Marcel Heinrich ) - Sebastian Simon