Endstand 1:1

 

 

Leistungsgerechte Punkteteilung

Der TSV Chemie Premnitz kam am Samstag nach einer weitgehend schwachen Leistung nicht über ein 1:1 gegen den FSV Forst Borgsdorf hinaus. Nichts desto trotz hielt die Serie von mittlerweile 26 Heimspielen ohne Niederlage.

Die Partie startete ohne große Abtastphase und so kam Borgsdorf bereits in der 1.Minute zu einer guten Tormöglichkeit durch Steven Goetsch, der jedoch frei vor Rotter verzog. Im Gegenzug suchte auch der TSV nach vorne wurde jedoch im letzten Moment gestört. Als Block einen Freistoß nach innen brachte, konnte Lindemann auf seinen Kopfball nicht genug Druck bringen und der Torwart der Förster hielt. Kurz darauf lag der Ball im Tor der Chemiker, Lorz stand jedoch im Abseits und der Treffer fand keine Anerkennung. Nach etwa 30 Minuten spielte Krause einen Fehlpass genau in die Füße eines Borgsdorfers, der aber überhastet über das Tor schoss. Wenige Zeit später sah die Hintermannschaft des TSV bei einer Flanke nicht gut aus, zum Glück konnte Dölling die Chance nicht nutzen und schob den Ball knapp am Tor vorbei. Borgsdorf war bis hierher die bessere Mannschaft. Als Gäde dann einen Schuss abgab und ein Freistoß von Block gehalten wurde, merkte man, dass ein Ruck durch die Mannschaft ging. Mit einem glücklichen 0:0 ging es in die Pause.

In die 2. Halbzeit startete der TSV mit deutlich mehr Elan. Nach 53 Minuten gab Stuhlmacher einen Schuss ab, der allerdings am Tor vorbei ging. Kurz danach versuchte sich erneut Gäde, dieser Ball wurde jedoch gehalten. Wenige Zeit später verletzte sich Block und Freidank kam nach 67 Minuten in die Partie. Nach einem starken Pass von Kremp auf Schröder ließ dieser den Ball auf Freidank prallen. Freidank nutzte diese Chance mit seinem ersten Ballkontakt und zog trocken ins kurze Eck ab. Der Gästetorwart war dabei völlig chancenlos. Im Gegenzug kam Borgsdorf zu einer Riesenchance, schoss den Ball aber über das Tor. Zudem hatte der Linienrichter auf Abseits entschieden. Nun verlegte sich Premnitz auf Konter. Als Gäde Schröder schickte zog dieser ab, Schütze im Tor der Förster konnte jedoch stark parieren. Borgsdorf versuchte sich jetzt vornehmlich mit langen Bällen in die Spitze, die jedoch nichts einbrachten. Das Spiel wurde jetzt härter und auf beiden Seiten arbeitete man jetzt Fußball. Als Schröder nach einer Ecke den Ball auf das Gästegehäuse brachte hätte dies die Entscheidung sein können, jedoch wurde der Ball artistisch auf der Linie geklärt. So kam es wie es kommen musste. Nach einem geblockten Distanzschuss landete der Querschläger vor den Füßen von Kmiotek. Dieser ließ sich die Gelegenheit und konnte den Ball überlegt an Rotter vorbei zum Ausgleich einschieben. Die letzten Minuten passierte nicht mehr viel und so pfiff der souverän leitende Schiedsrichter Kaminski die Partie pünktlich ab.

Für den TSV war es auf Grund der Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit ein verdienter Punkt. Sicherlich ist ein Gegentreffer kurz vor Schluss ärgerlich, jedoch hätte man den Sack vorher zu machen können. In der nächsten Woche geht die Reise zum RSV Eintracht Teltow.

Premnitz : Rotter, Krause, Lindemann, Weser, Fingerhut, Huxdorf, Gäde ( 83. Melzer), Kremp, Block ( 67. Freidank), Schröder, Stuhlmacher

 

---------------------------------------

Vorbericht

 

 

Duell der Aufsteiger

Am Samstag kommt es im Stadion der Chemiearbeiter zum Aufsteigerduell zwischen dem TSV Chemie Premnitz und dem FSV Forst Borgsdorf. Beide Mannschaften können mit dem bisher Erreichten mehr als zufrieden sein, stehen die Chemiker auf einem sehr guten 4. Platz und die Förster auf einem ebenfalls mehr als akzeptablen 9. Tabellenrang.
Im Hinspiel, welches von beiden Seiten offen geführt wurde konnte sich der TSV mit 2:3 durchsetzen, nachdem man bereits mit 3:0 in Führung gelegen hatte. Die tore für den TSV erzielten zweimal Stuhlmacher sowie Knoop. Sören Brodkorb konnte seinerzeit mit einem Doppelpack die Partie nochmals spannend machen. Gerade auch deswegen werden die Randberliner bemüht sein, die Niederlage wieder gut zu machen. Beim TSV kann man aus dem Vollen schöpfen, lediglich Kaiser fehlt weiterhin verletzt. Anstoß am Samstag ist um 15.00 Uhr.

 

Christoph Laak