Havelland Roskow -TSV Chemie Premnitz II     3:1

 

Bei sehr schlechten Platzverhältnissen bestimmte Titelaspirant Roskow zunächst das Geschehen. Premnitz II kam mit den Bodenverhältnissen nicht zurecht, folgerichtig die
Führung für Roskow (15.). Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der TSV II von der Roskower Umklammerung lösen. Nach einem von Thomas Rosenberg getretenen Freistoß
reagierte Dirk Schermer am schnellsten und staubte zum 1:1 ab. Nach der Pause war die Begegnung zunächst ausgeglichen/aber nach gut einer Stunde wurden die Gastgeber ihrer
Favoritenrolle mehr und mehr gerecht. Mehrfach ließen sie klare Gelegenheiten aus, erneut in Führung zu gehen. Etwas glücklich dann der Führungstreffer nach 77 Minuten.
Ein harmloser Schuss sprang auf eine Platzunebenheit, setzte so unerreichbar für Torwart Milde auf und es hieß 2:1 für Roskow. Roskow nutzte die Premnitzer Schwächephase
nur wenig später zum 3:1 Am Ende ein verdienter Sieg für Havelland Roskow, die insgesamt druckvoller und zielstrebiger agierten.
      sk