SV Großwudicke-TSV Chemie Premnitz II 1:1 (0:1)

1 : 1 endete die Auswärtspartie des TSV Chemie Premnitz II am Sonntagnachmittag beim SV Großwudicke. Chemie II begann druckvoll und war zumindest die ersten dreißig Minuten die dominierende Mannschaft. M. Liebner brachte den Gast aus Premnitz in der 17. min. in Führung.
Mit zunehmender Spielzeit kamen die Platzherren besser ins Spiel und Premnitz II hatte Mühe den knappen Vorsprung in die Kabine zu retten.
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Großwudicke drängte auf den Ausgleich. Nach einer Stunde Spielzeit bekamen die Premnitzer das Spiel wieder besser in Griff. Was die Mannschaft aber an klarsten Torchancen ausließ war kaum mit anzusehen. Sogar ein Strafstoß konnte nicht verwandelt werden. So kam es wie es kommen mußte. Wer seine Möglichkeiten nicht nutzt, darf sich am Ende nicht wundern wenn man ein Spiel nicht gewinnt.
Die Gastgeber nutzten in der 77. min. eine Nachlässigkeit der TSV II-Abwehr zum 1:1 Ausgleich.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Am vergangenen Wochenende empfing der SV Großwudicke den Tabellenzweiten TSV Chemie Premnitz II zum neunten Spieltag der 1.Kreisklasse. Dabei wurde dem SVG kurz vor Schluss nach einer völlig unverständlichen Schiedsrichterentscheidung der Siegtreffer verwehrt.
Somit kamen die Großwudicker nach einer kampfbetonten Partie nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus. In einer ausgeglichenen Anfangsphase hatten die Gäste aus Premnitz den besseren Start und gingen in der 17.Minute mit 0:1 in Führung. Davon nicht geschockt, kontrollierte fortan der SVG das Spielgeschehen. Die beste Chance hatte SVG in der 35.Minute, als ein Kopfball am Pfosten landete. Auch bis zur Pause wurden die Großwudicker für ihr engagiertes Spiel nicht belohnt und folgerichtig wurden beim Stand von 0:1 die Seiten gewechselt. Die erste gefährliche Offensivaktion von Chemie Premnitz konnte von der Großwudicker Abwehr nur durch ein Foulspiel im eigenen Strafraum unterbunden werden. Den fälligen Strafstoss jedoch vereitelte der erneut glänzend aufgelegte Großwudicker Keeper Pascal Rietschel.(61.) In der Folgezeit verlagerte sich das Spielgeschehen zunehmend in die Hälfte der Gäste aus Premnitz. Unbeirrt suchten die Spieler des SVG weiter den Torabschluss.
Dabei scheiterten sie mit Schüssen aus der Dístanz (68.) und in der 75.Minute. Doch nur eine Zeigerumdrehung später klingelte es im Kasten der Gästeelf. Nach einer schönen Vorarbeit ließ der Großwudicker Stürmer zwei Premnitzer Abwehrspieler eiskalt aussteigen und schoss zum verdienten 1:1 Ausgleich ein. Damit nicht zufrieden, drängte der SVG auf den Siegtreffer. Nach einigen guten Möglichkeiten war dann ein SVG-Spieler zur Stelle und markierte das längst verdiente 2:1. Zur Verwunderung aller Akteure erkannte der Schiedsrichter den Treffer wegen Abseitsstellung ab. Aufgrund dieser krassen Fehlentscheidung mussten sich frustrierte Großwudicker mit dem 1:1 zufrieden geben. Die Möglichkeit auf den nächsten Sieg hat der SVG am kommenden Wochenende beim FC Deetz. Anpfiff dieser Partie ist um 14.00Uhr.