TSV Chemie Premnitz II-Turbine Golzow 5:0 (4:0)

 

 Die Bilder

Am 25.Spieltag der 1.Kreisklasse empfing der Tabellenprimus ,TSV Chemie Premnitz II,den Zehnten ,Turbine Golzow.

 

Ins Team rückten Huxdorff und Burghardt für die verletzten Fingerhut sowie Klemmer.

 

In den ersten Minuten wurde sogleich ersichtlich, das der Gast versuchte durch einen ständigen Aufbau der Abseitsfalle, den Angriffswirbel der Premnitzer zu unterbinden. Dies gelang aber nicht immer, so das die gastgebenden Stürmer frei vor das Tor kamen. Eine solche Situation nutzte Groß in der 8.Minute nicht, als er nach einem langen Flankenball, per Kopfstoß versuchte am Torwart vorbei zu kommen. Dieser Ball verfehlte das Ziel denkbar knapp. Nach einer Viertelstunde war es dann der Gast ,der die bisher größte Chance hatte. Ein Golzower Stürmer kam frei vor das von Sascha Milde behütete Tor, im Fünfmeter-Raum zum Schuss, scheiterte aber an diesem,den Nachschuß setzte er aus 3 Metern über das Tor.

Nach dieser Schrecksekunde drehte die TSVér nun auf, binnen 2 Minuten stand es 2:0 .

In der 18.Minute nahm Spielertrainer Fehlberg den Ball an, dribbelte sich an 3 Verteidigern vorbei, versetzte den Torhüter und erzielte die Führung. Dem selben Spieler war es eine Minute später vorbehalten, den Vorsprung auf 2 Toren auszubauen. Die Gäste versuchten nach einer Burghardt-Flanke ihre Abseitsfalle aufzubauen, ein Abwehrspieler hob diese aber auf, so das es für Fehlberg ein leichtes war,den Torhüter zu überwinden. 30 Minuten waren gespielt, als eine Abwehraktion der Golzower fehlschlug, Felix Burghardt diesen Ball aufnahm und gekonnt zum 3:0 verwandelte.

7 Minuten später auf der Spieluhr und der Tabellenführer erhöhte auf 4:0 . Sebastian Boltze erkämpfte sich den Ball, spielte uneigennützig auf Fehlberg, der mit einem satten Rechtsschuss in den Dreiangel dem Gasttorhüter keine Chance lies. Kurz vor dem Pausentee hatte der Gast die zweite Chance. Wider rum vergab der selbe Stürmer aus 9 Metern eine klare Möglichkeit das Resultat freundlicher zu gestalten.

 

In Hälfte Nummer 2 passierte dann herzlich wenig, der Gast kam besser ins Spiel und hätte durch eine bessere Chancenverwertung das Ehrentor erzielen können. Aufregung in der 69.Minute als nach einem bösen Foul 2 Spieler den Platz verliesen. So musste der Verursacher(Golzow) mit gelb-rot , und Grunwald mit Verletzung den Rasen verlassen. Für ihn kam Bissou.

 

5 Minuten vor dem Ende erzielte der unermüdlich arbeitende Rudolph den Endstand. Er trat eine derart scharfe Flanke nach innen, so das weder der Libero noch der gute Torwart dieses Tor verhindern konnten.

 

Durch diesen Sieg ist die Mannschaft ihrem Traum von der Meisterschaft wieder ein gutes Stück näher gekommen.

Am 18.Mai geht die 2.Männermannschaft des TSV Chemie Premnitz auf Reisen. Ziel ist der Tabellensechste SV Görzke.

 

 

 

 

Aufstellung: Milde, Krüger, Rudolph, Huxdorff, Rosenberg, Berner, Groß, Fehlberg ( 70. Thun,S.), Grunwald (69. Bissou), Burghardt (63. Rahn), Boltze