TSV Chemie Premnitz II-SV Empor Spaatz 2:4(1:2)

   Die Bilder

 

Zum letzten Heimspiel der Saison 2007/2008 empfing die 2.Männermannschaft des TSV Chemie Premnitz den SV Empor Spaatz. Für die Gäste, die sich in größter Abstiegsgefahr befinden,zählte nur ein Sieg. Dementsprechend begannen sie auch, als sie in der 3.Minute die erste Torchance des Spiels hatten. Wurde dieses Möglichkeit ausgelassen machte es Wolff 3 Minuten später besser. Die Antwort der favorisierten Gastgeber lies aber nicht lange warten. Als sich Groß in der 10.Minute den Ball für einen Freistoß zurecht legte,und diesen aus 19 Meter in den linken Dreiangel versenkte ,war dieses Spiel wieder ausgeglichen. Premnitz drängte nun auf den Führungstreffer. Spaatz zog sich sehr weit in die eigene Hälfte zurück, vergaben die Gastgeber durch Rahn eine Großchance (17.), so machte es der Gast in der 28. Min. besser. Den beiden schnellen Sturmspitzen, Wolff und Wagenschütz, gelang ein Doppelpassspiel,sodass Wolff frei vor dem Tor zum Schuss kam und sich diese Gelegenheit nicht entgehen ließ. Das Spiel war nun auf den Kopf gestellt. Als Groß in der 37. Min. eine Großchance vergab, bedeutete dies auch der 1:2 Halbzeitstand.

Wie sich die Bilder in der 2. Halbzeit gleichten. Der TSV drückte nun mit aller Vehemenz auf den Ausgleich, der Gast aus Spaatz versuchte mit schnellen Kontern entgegen zu halten. Eine Wendung des Spiels war in Sicht, als Groß in der 64. Min. sein zweites Tor erzielte. Noch im Torjubel der Premnitzer, nutze Wagenschütz diese Unachtsamkeit aus, und erzielte wiederum die Führung für seine Spaatzer Mannschaft. Er umspielte die Premnitzer Hintermannschaft, und ließ mit einem trockenen Schuss in den Dreiangel dem Torwart Thun keine Chance. Dem selben Spieler war es in der 81 Min. vorenthalten,die Entscheidung herbeizuführen. Seine Schnelligkeit ausnutzend, erzielte Wageschütz seinen 2. Treffer. Premnitz berannte immer noch unentwegt das Spaatzer Tor, konnte aber keinen weiteren Torerfolg erzielen. Dadurch blieb es bei dem überraschenden Auswärtssieg der Gäste aus Spaatz, die sich nun ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafften. Der TSV Chemie II fiel in der Tabelle auf Platz 3 zurück, hat aber im abschließenden Auswärtsspiel in Borkheide noch die Möglichkeit die angestrebte Meisterschaft zu erreichen.

 

Aufstellung: Thun, D. , Berner, Rosenberg, Fingerhut, Ganou ( 18. Thun,S.), Rudolph, Boltze, Hoffmann ( 67 min. Grunwald), Rahn, Ziem, Groß ( 82. min. Fehlberg)