TSV Chemie Premnitz II-SV Kloster Lehnin 0:0

 

Die Bilder

 

Der Aufstiegszug kommt ins Stocken!

 

In einem schwachem Kreisklassenspiel trennten sich die Reservevertretungen des TSV Chemie Premnitz und SV Kloster Lehnin mit 0:0.

 

Trainer Fehlberg musste in dieser Partie auf die gesperrten Boltze und Rosenberg verzichten, so übernahm er selbst die verkannte Position des Liberos. Nun fehlte aber im Sturm eine etatmäßige Spitze, so sollte Henry Mertinkat das Sturmduo mit Matthias Groß bilden.

 

Vor gut 50 Zuschauern versuchte der Tabellenerste den nötigen Druck auf das Tor der Gäste aufzubauen. Leider fehlte an diesem Tag die spielerische Konstanz um sich gute Chancen herauszuarbeiten, die besten Möglichkeiten vergaben Groß (7.,45.) und Klemmer, nach 2 Kopfbällen(20.,24.) .Die Mannschaft aus Lehnin spielte gefällig mit, ohne aber die Schwäche der Premnitzer ausnutzen zu können.

So pfiff der sehr gut leitende Unparteiische, Marcel Thiele, ein Spiel ohne Höhepunkte in die Halbzeitpause.

 

Wer nun in der 2.Hälfte ein Aufbäumen des TSV erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Immer wieder blieb man in der vielbeinigen Abwehr der Gäste hängen, schwächte sein Angriffsspiel durch unnötige Fehlpässe selber, oder vergab die wenigen Chancen leichtfertig.

 

Zum Ende des Spieles witterten die Gäste ihre Chance und vergaben einige gute Möglichkeiten. Auf der anderen Seite war es wiederum Groß und Klemmer die ihre Chancen zum Siegestor vergaben.

 

Da der Tabellendritte, der Blau Weiß Wusterwitz, sein Spiel gegen den Empor Spaatz mit 3:2 gewann, verkürzte sich der Vorsprung auf 5 Punkte.

 

In der nächsten Woche empfängt der BSRK 1883 die Vertretung des TSV Chemie Premnitz II am Sonntag um 15.00 Uhr. Sollte keine Leistungssteigerung erfolgen würde man die erste Niederlage nach 9 ungeschlagenen Spielen nicht vermeiden können.