2M1011

Premnitz Kreispokal 2.Runde

TSV Wiesenburg-TSV Chemie Premnitz 3:1 (0:1)

 

 

 

 

Nur ein Team mit Siegeswillen

TSV bezwingt den höherklassige Gast Chemie Premnitz II 3:1

WIESENBURG - „Es war eine ganz schwache Partie. Ich musste 45 Minuten warten, um ein halbwegs vernünftige Szene vor die Kamera zu bekommen“, berichtete MAZ-Fotograf Michael Greulich vom 3:1-Erfolg des TSV Wiesenburg über die Gäste von Chemie Premnitz II.

Auf dem Papier sprach im Vergleich des Aufsteigers aus der dritten Kreisklasse mit dem Absteiger aus der Kreisklasse alles für die Gäste. Doch denen fehlte speziell in der zweiten Halbzeit vollkommen der Siegeswillen. Der Pokal interessierte sie nicht besonders.

„Vor der Pause war die Begegnung wirklich so uninteressant wie der MAZ-Fotograf beschrieb“, erklärte der Wiesenburger Spielertrainer Patrick Sachse. Aber die Gastgeber wollten wie in jedem Spiel gewinnen. Zusätzlich motiviert waren sie durch den 0:1-Rückstand aus der 42. Minute, der bei den Premnitzern aber keine Steigerung bewirkte. Anders die Einheimischen, die nun in der zweiten Hälfte besser ins Spiel kamen.

Christoph Schmidt gelang in der 58. Minute mit seinem ersten Saisontor der Ausgleich. Marcel Dorn schaffte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 2:1 (69.) und Patrick Sachse traf zum 3:1 (80.). Die Gäste bekamen den Ball nicht weg und er schob ihn ins Eck. K. N.

zurueck