Endstand 4:3

------>>>>Bilder

 

 

TSV Chemie Premnitz – Borkheider SV 90 4:3

Torfolge : 1:0 Jens Fingerhut (1.) 2:0 Marcel Liebner (21.) 2:1 Patrick Eckert (51.) 2:2 David Holz (58.) 3:2 Michel Schröder (66.) 4:2 Michel Schröder (78.) 4:3 Mario Brügmann (88.)

Zuschauer : 36

Mit einem knappen 4:3 Sieg bleibt der TSV II in seiner Erfolgspur.

Kaum standen die Gäste aus Borkheide , die eine lange Anreise hinter sich hatten, auf dem bräunlichen Grün, da stand es schon 1:0 für Chemie. Jens Fingerhut startete von seiner Verteidiger Position ,nahm mehrere Gegenspieler aus, und brachte von außen eine scharf hinein getretene Flanke in den Strafraum. Zu aller Überraschung landete diese prompt ins Tornetz. 1 Minute , 25 Sekunden waren da gespielt. Erst danach wachten die Gäste auf. Kai Winkler hatte die beste Chance in der Anfangsphase(7.),doch sein Schuss ging gut 5 Meter neben das Tor von Sascha Milde.

Der TSV II konterte nun im eigenen Stadion, und fuhr recht gut damit. So scheiterte Marcel Liebner an Christian Gehler (15.) . Doch nur 6 Minuten später standen beide Akteure wieder im Rampenlicht. Doch diesmal hatte Marcel Lieber das bessere Ende für sich. Er trat eine Ecke , die ohne Berührung von Freund und Feind zum 2:0 führte.

Die große Chance zum Ausbau der Führung konnte Daniel Rudoplh dann 5 Minuten vor der Halbzeit nicht verwerten, Gehler hielt mit Knie und Armen den 0:2 Rückstand fest.Die Gäste zeigten in der ersten Hälfte die bessere Spielanlage, waren aber vor dem Tor erschreckend unentschlossen. Z.B.Patrick Eckert ,der frei zum Schuss kam, verzog knapp (42.)

Die anwesenden Zuschauer sahen dann eine sehr offensiv geführte 2.Halbzeit in der 5 Tore fielen.

Kaum hatte Michelle Schröder eine gute Chance vergeben(frei vor Gehler), konnte Partick Eckert den Anschluss herstellen (51.) . Was dann in den nächsten Minuten passierte, kann man getrost ins Fußball-Lexikon stellen. Chemie II vergab in 2 Minuten nicht weniger als 3 sehr gute Möglichkeiten. Das Tor fiel aber auf der anderen Seite. Die Hintermannschaft um Geburtstagskind Thomas Rosenberg war zu weit aufgerückt so dass David Holz leichtes Spiel hatte (58.) .

Doch der TSV war gewillt nicht ohne Sieg den Platz zu verlassen. Zum Matchwinner avancierte Michelle Schröder , der mit 2 sehenswerten Toren Chemie wieder einen 2-Tore-Vorsprung bescherte . (66.,78.) . In der Folgezeit ließen die Gastgeber wieder gute Chancen liegen. Aus dem Nichts konnte Mario Brügmann den 3:4 Treffer markieren (88.) . Die letzten Minuten überstand dann der Tabellenvierte unbeschadet und konnte seinen 6 Heimerfolg in Serie feiern.

Aufstellung : Milde,Rosenberg,Fingerhut(87.Aulenbach),Briese,Thiedecke,Rudolph,Rampf(72.Thun),Fischer,Liebner,Kremp,Schröder

 

zurueck