2M1011

Premnitz II-Moegelin 7.  Chemie Premnitz II - Mögeliner SC 2:1

bullet Bilder

 

 

 

 

7.Spieltag TSV Chemie Premnitz II – Mögeliner SC 1913 2:1 (1:0)

Tore : 1:0 Rene Kersten (38.) 1:1 Jan Minks (56.) 2:1 Marian Krause (79.)

Zuschauer : 89

Aufstellung : Premnitz II : Milde,Rosenberg,Fingerhut,M.Krause,O.Krause,Fischer,Ohle,Rudolph,Liebner(Melzer),Stuhlmacher,Kersten(Aulenbach)

Mögeliner SC : Kürbis,Haase,Behrmann(Pritzkow),Wagner(Kreyenfeld),Schmidt(Richter),Nehring,Lilke,Schlawig,Herm,Minks,Main

Schiedsrichter : Bodo Krause

Pünktlich um 14.00 Uhr pfiff der Unparteiische Bodo Krause dieses Derby an, 89 Zuschauer und wärmender Sonnenschein wollten Zeuge dieser Partie werden. Vor der Partie erhielt der TSV Chemie II Mannschaft einen neuen Spielball, der freundlicherweise von der Firma Rampf – Bau GmbH zur Verfügung gestellt wurde. Für beide Mannschaften stand eine Menge auf dem Spiel. Keiner wollte gegen den direkten Nachbarn verlieren.  Die Gastgeber mussten auf Kevin Thiedeke verzichten , der sich beim Warmmachen verletzte.

Nach verhaltendem Beginn übernahmen die Platzherren das Kommando, und versuchten sich die Möglichkeiten herauszuarbeiten. Da die Abwehrreihe um Libero Sebastian Nehring gut stand, dauerte es bis zur 12.Minute, bis überhaupt eine gefährliche Situation entstehen konnte . Nach einer Ecke von Robert Fischer,der Thiedeke nun vertrat, war es Björn Stuhlmacher , der am höchsten stieg . Sein Kopfball verfehlte aber das Ziel um 1,89 Meter. Der gebürtige Mögeliner Stuhlmacher , blieb weiterhin im Focus. In der 17.Minute nahm er sich beherzt den Ball und überwand Christopher Kürbis . Doch sein Schuss klatsche von der Unterseite der Latte auf die Torlinie und von dort wieder ins Feld . Solche Spielsituationen sind schon rar gesät. Aber nur 5 Minuten später passierte genau dieselbe Szene. Björn schießt, fast aus derselben Position - der Ball nahm genau denselben Weg wie kurz davor . Von den Gästen war bisher kaum etwas zu sehen.

9 Minuten vor der Halbzeit schloss Marcel Liebner einen schnellen Angriff ab. Jens Fingerhut, der aus dem eigenen Strafraum startete, leitete weiter auf Rene Kersten, der Marcel sich freilaufen sah. Doch per Fussabwehr konnte Kürbis seinen Kasten sauber halten. Doch 2 Minuten später konnte er die verdiente Führung nicht mehr verhindern. Daniel Rudolph bediente Rene Kersten mit einem klugen Pass, der ins lange Eck einschob. Erst jetzt machte Mögelin mehr für das Spiel. Der Schuss vom Mannschaftskapitän Daniel Lilke war die beste Chance vor dem Pausenpfiff (40.) Trainer Axel Heidpriem machte in der Halbzeitpause seinen Mannen gehörig Dampf. Mit Beginn der zweiten 45 Minuten kamen die in gelb gekleideten Gäste besser in die Partie und hatten nun das Obergewicht .

Auf der anderen Seite verpasste Björn Stuhlmacher eine Christian Ohle Flanke nur knapp. Jan Minks, der sonst sehr gut bei Marian Krause abgemeldet war , überwand mit seinem Schuss , der gut und gerne auch einen Flanke hätte sein können, Sascha Milde im Tor . 1:1 nach 56 Minuten. Die Gäste witterten nun Luft nach oben. Chancen für den Führungstreffer waren da – Jan Minks (60.) ,Steven Herm (67.) vergaben diese aber. Wie auch Rene Kersten , dessen Kopfball Christopher Kürbis hervorragend entschärfte (69.) . Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Das glücklichere Ende hatte der TSV. Daniel Rudolph schlug einen schönen Eckball nach innen, wo mit Marian Krause ein Verteidiger nach vorne geeilt war, der einen wunderschönen Kopfball ansetzte , der prompt sein Ziel fand. 5 Minuten vorher zappelte zwar schon einmal das Netz, doch Marian nahm in dieser Situation unerlaubterweise die Hand zur Verfügung . Die letzten Minuten überstanden die Platzherren dann ohne Probleme, da die Abwehr um Thomas Rosenberg sattelfest stand .

zurueck