Endstand 3:0(2:0)

 

Quelle : http://www.empor-schenkenberg.de/fussball/spielber_maenner/spielber_2maenner.php

Bei herrlichem Wetter auf steinhartem Grund wollte Schenkenberg an den zuletzt guten Leistungen anknüpfen. 
So richtig wollte das an diesem Tag aber nicht gelingen. Die Premnitzer, angereist mit nur neun Spielern, hielten über die gesamte Spielzeit dagegen und verhinderten mit ihrem engagierten Auftritt Schlimmeres. 
Auch wenn der Gegner mit zwei Spielern weniger spielte, konnte man das auf dem Spielfeld nicht wirklich sehen. 
Allem Anschein nach hatte Schenkenberg angenommen, dass das Spiel ein Selbstläufer wird. Die Gegenspieler wurden nicht konsequent gedeckt und die sich wenig bietenden Chancen, gegen eine gut stehende Premnitzer Abwehr, oft ungenutzt gelassen. So dauerte es bis zur 34. Minute als Twieg, nach schöner Vorarbeit von 
Latuske und Gohlke, den Ball in die Maschen köpfen konnte. In der 45. Minute war es dann Christian Marack der nach einem kurzen Solo den Ball über die Linie zum 2:0 treten konnte. 
Auch in der zweiten Hälfte war es Schenkenberg nicht wirklich möglich seine numerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Die Premnitzer hingegen, die nicht müde zu werden schienen, waren immer bemüht den Anschluss herzustellen. Offensive Akzente konnten jedoch bestenfalls durch Standards auf das Schenkenberger Tor gesetzt werden. In der 84. Minute war es dann Stirner der nach gutem Pass von Twieg den Ball zum 3:0 Endstand einschob. 

Es spielten: Krüger, Mielke, Mecke, Naue (ab 70. Sommer), Latuske, Regber, Gohlke (ab 57. 
Stirner), Walter, Marack (C), Twieg, Klingner

zurueck