Stadtliga Premnitz 6.Spieltag Saison 2008/2009

 

Grisuten auf dem Vormarsch !
 
21 Treffer bekamen die knapp 100 Besucher am 6. Spieltag der Premnitzer Stadtmeisterschaften geboten. Überraschungen blieben diesmal aus. Nach mageren Saisonauftakt scheint sich die Mannschaft von Grisuten nun gefestigt zu haben. Zum drittenmal in Folge verließ die Mannschaft um Torjäger Block das Parkett als Sieger. Premnitz 82 hatte nur wenig entgegen zusetzen. An der Tabellenspitze bleibt es beim Kopf an Kopf Rennen zwischen Motor Rathenow und Premnitz Alte Herren. Beide hatten wenig Mühe am 6. Spieltag und gewann ihre Spiele recht deutlich. Am kommenden Freitag ,am letzten Spieltag der Hinrunde, treffen der Tabellführer Motor Rathenow und Premnitz Alte Herren nun im direkten Vergleich aufeinander. Sollte den Rathenowern ein Sieg gelingen , dürfte die Mannschaft um Kruse und Co. dem lang angestrebten  Titelgewinn  ein großes Stück näher gekommen sein. Dann würde der Vorsprung auf 5 Punkte anwachsen und die Motor-Elf könnte beruhigt in die Weihnachtspause gehen. Bei einem Sieg des Titelverteidigers würde der Serienmeister wieder die Tabellenspitze erobern. Für Spannung ist also gesorgt am letzten Spieltag der Premnitzer Stadtmeisterschaften im Jahr 2008. Die Torjägerliste führt nach dem 6. Spieltag wieder einmal O. Kruse von Motor Rathenow mit 11 Treffern an. Gefolgt von G. Block (7/ Grisuten) sowie F. Burghardt (PWCV) und O. Krause (Premnitz AH) die jeweils sechs mal ins Schwarze trafen.
 
Premnitz 82 - Grisuten    (0:2)    1:5
 
In einer einseitigen Partie hatte Grisuten gegen Premnitz 82 keine Probleme. Nur in der Anfangsphase konnte Premnitz 82 das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach Vorarbeit von Jankow vergab Bartels eine sehr gute Chance um Premnitz 82 in Führung zu bringen. Praktisch im Gegenzug erzielte Block nach schönem Doppelpass mit Kestner das 0:1. In der Folgezeit übernahm Grisuten mehr und mehr das Kommando. In der Schlußphase vergaben erst Rampf für Grisuten und nur wenig später Golombiewski gute Möglichkeiten.  Unmittelbar vor dem Pausenpfiff sorgte Block mit dem 0:2 für eine Vorentscheidung. Premnitz 82 gab sich aber noch nicht geschlagen. Hoffnung keimte als Golombiewski in der 19. min. auf 1:2 verkürzen konnte.  Diese Hoffnung währte genau eine Minute. Block schloß einen Konter über Fischer zum 1:3 erfolgreich ab.
Nun war die Moral bei Premnitz 82 gebrochen und Grisuten hatte leichtes Spiel. In der Schlußphase erhöhte Kestner auf 1:4. Das Tor zum 1:5 Endstand erzielte Rampf in der 30. min.
 
 
Team Postberg - PWCV (0:0)    0:2
 
In einem Spiel ohne Höhepunkte gewann am Ende mit dem PWCV die etwas aktivere Mannschaft. Beim Team Postberg vermisste man über die gesamte Spielzeit den Siegeswillen. Beide Mannschaften hatten kaum Möglichkeiten, sieht man einmal von der 3. und 6. Spielminute ab. Erst verzog Hupka knapp für Postberg 08 und wenig später war Näther im Abschluß zu überhastet.
Die Begegnung plätscherte im weiteren Verlauf dahin und hätte eigentlich keinen Sieger verdient gehabt. Als alles mit einem torlosen Remis rechnete, schlug es doch noch ein und zwar im Tor vom Team Postberg 08. Einen Schuß von Burdgardt fälschte Näther unhaltbar für Stolle im Tor von Postberg zum 0:1 ab. Kurz vor dem Abpfiff stellte Pockrandt mit einem  sehenswerten Tor den 0:2 Endstand her.
 
 
Motor Rathenow - SV Pädagogik Rathenow (3:0)  5:1
 
Große Probleme hatte Motor Rathenow in der 1. Halbzeit mit dem SV Pädagogik. Allein Neuzgang Zappe hätte in der 4. und 11. min. für die Führung der Pädagogen sorgen müssen. Er scheiterte jeweils am Motor-Schlußmann Schulz. Auf der anderen Seite nutzte Otte die erste echte Möglichkeit für den Favoriten zur Führung.  Dann ging alles sehr schnell. Innerhalb von nur 2 Minuten  erhöhten erst Stoffregen und Blank auf 3:0.
Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel machte Kruse mit dem 4:0 endgültig alles klar. Dann ließen die Titelaspiranten wieder die Zügel schleifen und Zappe konnte auf 4:1 verkürzen. Wenig später hatten die Pädagogen eine weitere hochkarätige Möglichkeit um das Ergebnis   freundlicher zu gestalten. Den Schlusspunkt setzte Kruse in der 26. min. mit dem Tor zum 5:1 Endstand.
 
 
Pritzerber Haie - Premnitz Alte Herren (0:1) 0:7
 
Der Titelverteidiger Premnitz AH ging bereits nach 16 Sekunden durch Gereke mit 0:1 in Führung und machte so früh deutlich wer Chef auf dem Parkett sein würde. Gegen stark ersatzgeschwächte Haie dauerte es dann aber bis zur 16. min. ehe Blümbach das 0:2 erzielen konnte. Dann verließen den Pritzerber Haien zusehends die Kräfte. Das wiederum spiegelte sich im Ergebnis wieder. Blümbach nach 19. ,Gerecke und Krause (24., 25.) sowie zweimal Reinefeldt in der 28. und 29. min. erzielten die Treffer zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
 
 
 
Tabelle:
1. M. Rathenow         27:7        18
2. Premnitz AH          24:6        16
3. PWCV                   10:5         10
4. Grisuten                 14:13        9
5. Postberg 08          10:14        7
6. Pädagogik              8: 16        7  
7. Premnitz 82             7:22         3
8. Pritzerber Haie       8:25          0