Stadtliga Premnitz 10.Spieltag Saison 2008/2009

 

Premnitz Alte Herren nicht zu Bremsen !
 
Nichts Neues in der Premnitzer Stadtliga. Der Titelverteidiger Premnitz AH nahm sehr souverän die Hürde Grisuten und bleibt weiter
unangefochtener Tabellenführer. Am 10. Spieltag kam es zur ersten Spielabsage. Die Pritzerber Haie sagten ihr Spiel gegen Motor Rathenow aus Spielermangel ab. So kann sich Motor Rathenow Kampflos 3 Punkte anschreiben. Im Kampf um Platz 3 konnte sich PWCV durch den Sieg über die Pädagogen etwas Luft verschaffen. Etwas überraschend deutlich mit 4:0 gewann Premnitz 82 gegen das Team Postberg 08. Auf Grund der Ferien pausiert die Stadtliga Premnitz bis zum 20.02.2009. Am 11. Spieltag kommt es dann zu folgenden Ansetzungen.
19.00 Uhr Pritzerber Haie        -        Pädagogik Rathenow
19.35 Uhr PWCV                      -        Grisuten
20.10 Uhr Premnitz AH            -        Premnitz 82
20.35 Uhr Team Postberg       -       Motor Rathenow
 
Premnitz 82 - Team Postberg 4:0  
 
Nach einer sehr guten Leistung gab  Premnitz 82 gegen das Team Postberg ein deutliches Lebenszeichen ab. Klar mit 4:0 gewann Premnitz 82 diese Spiel.  Nach einem 1:0 zur Pause, Heinrich brachte seine Mannschaft in der 7. min. in Führung, wogte die Partie bis in die Schlußphase hin und her. Dann aber ging es Schlag auf Schlag. Zunächst erhöhte Heinrich in der 23. min. mit seinem zweiten Tor auf 2:0. Nur eine Minute später besorgte Golombiewski mit einem trockenen Schuß mit dem 3:0 für die Entscheidung. Postberg erholte sich nicht mehr und kassierte erneut nur eine Minute später durch Schultze das Tor zum 4:0 Endstand.
 
Grisuten    - Premnitz AH         0:7
 
Bis Mitte der 2. Hälfte war die Partie zwischen Grisuten und Premnitz AH ausgeglichen. Trotz der 0:2 Führung , S. Wienmeister (8.) und O. Krause (11.) trafen, hatte Grisuten durchaus Möglichkeiten. Vor allem G. Block prüfte den stark reagierenden M. Rotter einige male. Erst als Wienmeister nach 22. Minuten auf 0:3 erhöhen konnte, war die hervorragende Partie entschieden. Am Ende ergab sich Grisuten seinem Schicksal.  Nach einem Handspiel außerhalb des Strafraums mußte Grisuten- Torwart Wischer auf die Strafbank. Den fälligen Strafstoß verwandelte Krause zum 0:4. Die weiteren Treffer erzielten Reinfeldt (29.) sowie Gerecke und Blümbach in der Schlußminute.
 
SV Pädagogik Rathenow     -    PWCV     0:2
 
In einem schwachen Spiel setzte sich am Ende der PWCV mit 0:2 gegen die Pädagogen aus Rathenow durch.
Nachdem R. Lemm in der 3. min. nur den Pfosten für Pädagogik traf, verflachte das Spiel mehr und mehr.
PWCV kam erst in der 18. min. zu seiner ersten nennenswerten Gelegenheit. Nach einem MKonter über Peter und Burghardt kam das Leder zu Pockrandt der aber das Tor verfehlte.  Das 0:1  für den PWCV durch Burghardt in der 21. min. war verdient. Die Mannschaft hatte deutlich mehr Spielanteile und zwang Torwart Raabe zu mehreren Paraden.
Den Schlußpunkt setzte Pockrandt mit dem Tor zum 0:2 Endstand.
 
Tabelle:
 
1. Premnitz AH                    49:7        28
2. Motor Rathenow             37:15      24
3. PWCV                             18:10      19
4. Grisuten                           25:27      15
5. Pädagogik Rathenow   15:27       13
6. Team Postberg              14:32       10
7. Premnitz 82                     16:31        9
8. Pritzerber Haie               12:37         0