Stadtliga Premnitz 11.Spieltag Saison 2008/2009

 

Pritzerber Haie holt ersten Saisonsieg !
29 Treffer am 11. Spieltag
 
Die Pause schien den Akteuren der Premnitzer Stadtmeisterschaften gut getan zu haben.
29 mal schlug es in den Toren der Mannschaften an diesem 11. Spieltag  ein.
Zu aller Überraschung gelang den bis dahin ohne jeglichen Punktgewinn gebliebenen Pritzerber Haien der erste "Dreier" gegen den SV Pädagogik Rathenow.
Ansonsten blieben weitere Überraschungen aus. Premnitz AH haben ihre Spitzenposition ohne Mühe gegen Premnitz 82 verteidigt. Verfolger Motor Rathenow blieb erwartungsgemäß gegen den Neuling Postberg 08 klarer Sieger und der PWCV trennte sich nach großartigen Spiel von Grisuten Remis.
Die Torschützenliste führt weiterhin Guido Block von Grisuten mit 17 Toren an. Dahinter liegen mit Oliver Kruse von Motor Rathenow und Olaf Krause von den Premnitzer Alten Herren mit 16 und 14 Treffern in Lauerstellung.
Fortgesetzt wird die Meisterschaft am 06.03.2009. Dann kommt es zu folgenden Ansetzungen.
19.00 Uhr Grisuten - Pritzerber Haie
19.35 Uhr Pädagogik Rathenow - Team Postberg
20.10 Uhr Motor Rathenow - Premnitz 82
20.45 Uhr PWCV - Premnitz AH 
 
Pritzerber Haie    -    SV Pädagogik Rathenow    (3:0) 4:1
Hoch verdient kamen die Pritzerber Haie gegen die Pädagogen aus Rathenow zu einem 4:1 Erfolg. Aus einer klugen Kontertaktik führten die Haie schon zur Pause nach den Toren von Hammer (3., 15.) sowie Schäpe in der 6. Minute mit 3:0. Mähne und Schäpe ließen zwischenzeitlich noch Riesenchancen aus.
Auch nach der Pause blieben die Haie bei ihrer Kontertaktik. Immer wieder stieß man in die sich bietenden Räume und als Kähne nach 25. min. das 4:0 gelang war die Partie endgültig entschieden.
Das Ehrentor für den SV Pädagogik gelang Zappe drei Minuten vor dem Abpfiff.
 
PWCV    -    Grisuten    (1:2)    4:4
 
In einem hoch dramatischen Spiel trennten sich der PWCV und Grisuten 4:4 Unentschieden. Der PWCV begann die Partie hoch konzentriert und hätte dieses Spiel früh für sich entscheiden können. Bereits in der 2. und 3. Minute vergab Burghardt sogenannte Hunderprozentige Chancen als er zweimal an Wittschorek im Tor von Grisuten scheiterte. Ärgerlich für den PWCV das Burghard beide male die besser postierten Mitspieler übersah, ein Abspiel wäre hier die bessere Wahl gewesen. In der 4. min . war dann aber auch Wittschorek machtlos als Burghardt zum 1:0 vollenden konnte.
In der Folgezeit blieb das Spiel ausgeglichen mit optischen Vorteilen für Grisuten. In der letzten Spielminute drehte Grisuten das Spiel plötzlich. Erst legte Block uneigennützig auf den besser postierten Ehlert ab und es hieß 1:1. Noch bevor der Pausenpfiff ertönen konnte klingelte es erneut im Kasten von Mewes. Diesmal hieß der Torschütze Block.
Nach dem Seitenwechsel wurde dieses Spiel packend. Vor allem die fünf Schlußminuten sollten für Begeisterung bei den gut 100 Besuchern sorgen. Nach 23 Minuten gelang zunächst Näther nach Vorarbeit von Burghardt der 2:2 Ausgleich. Nur eine Minute später brachte Lisskek mit einem glücklichen Tor Grisuten erneut in Führung.  Auf der anderen Seite konnte Näther mit einem Sonntagsschuß kurz hinter der Mittelinie für den erneuten Ausgleich sorgen. Zwei Minute vor dem Abpfiff ging der PWCV wieder in Führung. Burghardt traf zum 4:3.  Die Freude auf Seiten des PWCV war aber nur von kurzer Dauer. Denn Block konnte praktisch im Gegezug  mit dem Tor zum 4:4 für den erneuten Ausgleich sorgen. 
 
Premnitz  Alte Herren     -    Premnitz 82    (3:0)    5:2
 
Ohne Mühe gelang dem Titelverteidiger Premnitz AH gegen Premnitz 82 ein klarer 5:2 Erfolg. Nach einem Pfostentreffer für
Premnitz 82 von Jankow in der 2. Minute, brachte Gerecke den Favoriten nur eine Minute später mit 1:0 in Führung. Krause mit seinem 14 Saison erhöhte wenig später auf 2:0. Praktisch in der gleichen Spielminute das 3:0 durch Blühmbach.
Kurz nach dem Seitenwechsel mußte sich Buß im Tor der Alten Herren mächtig strecke um einen Gegentreffer von Jankow zu verhindern. Für die endgültige Entscheidung sorgte Neudorf nach 18. Minuten mit dem 4:0.
In der Schlußphase ließ der Spitzenreiter die Zügel etwas schleifen. Golombiewski nutzte dies zum 4:1.  Neudorf mit seinem zweiten Tor und wiederum Golombiewski erzielten die Tore zum 5:2 Endstand.
 
Team Postberg 08    -    Motor Rathenow (1:6)    1:8
 
Ein wahres Feuerwerk brannte Motor Rathenow in den Anfangsminuten gegen
 Postberg 08 ab. Blank, Kruse und Stoffregen sorgten bereits nach 3 Minuten für klare Verhältnisse. Postberg 08 war hier überfordert und hatte Motor Rathenow nichts entgegen zu setzen. Nach einer kurzen Verschnaufpause zog Motor das Tempo wieder an , so dass weitere Treffer nur eine Frage der Zeit waren.
Otte erzielte nach 8 Minuten das 4:0. Auf der Gegenseite gelang Pusch das Ehrentor. In den beiden Schlußminuten erhöhten Kruse und Stoffregen auf 1:6.
Nach dem Seitenwechsel ließ Motor Rathenow etwas ruhiger angehen. Bis in die Schlußphase plätscherte das Spiel dahin ehe erneut Kruse und Stoffregen zum 1:8 Endstand trafen.
 
Tabelle:
 
1. Premnitz AH                        54:9        31
2. Motor Rathenow                 45:16      27
3. PWCV                                 22:14      20
4. Grisuten                               29:13      16
5. Pädagogik Rathenow        16:31      13
6. Team Postberg                   15:40      10
7. Premnitz 82                         18:36       9
8. Pritzerber Haie                    16:38       3