7.Schülerturnier in Premnitz

 

Wieder entführte FC Hansa den Pokal nach Rostock

Gastgeber Premnitz belegte einen beachtlichen 3. Platz

 

Zum 7. Male stand in Premnitz ein DDR-offenes Hallenfußballturnier für Schülermannschaften auf dem Programm. 28 Spiele in 2 Tagen waren netwendig, um bei 8 teilnehmenden Mannschaften den Pokalsieger zu ermitteln.

Licht und Schatten lagen dicht beieinander. So erfüllten der HFC Chemie und der FC Vorwärts Berlin nicht die in sie gesetzten Erwartungen und landeten abgeschlagen auf den Plätzen 5 und 6. Unverständlich die kurzfristige Absage von Aktivist Borna, so daß Premnitz II einspringen mußte. Zudem forderte der Austragungsmodus „Jeder gegen jeden" erhöhte Konzentration sowie Kondition, die nicht in jedem Falle nachgewiesen werden konnte.

Überragend die beiden Rostocker Vertretungen, FC Hansa und Dynamo Mitte. Beide demonstrierten modernen Hallenfußball und gaben eindeutig den Ton an. Eine glückliche Hand hatte Veranstalter Premnitz mit der Ansetzung Hansa-Dynamo, die Abschluß und zugleich Höhepunkt des Turniers war. Beide Mannschaften - bis dahin ohne Verlustpunkt - lieferten sich eine technisch und kämpferisch ausgezeichnete Partie, die der Klub mit 1 : 0 gewann und damit erneut Turniersieger wurde.

Hervorragend hielt sich der Premnitzer Nachwuchs bei diesem Turnier. Gegen den späteren Turniersieger Hansa wurde nur knapp mit 1 :2 und gegen Dynamo Rostock 1 :3 verloren. Die weiteren Ergebnisse der Premnitzer: gegen Kali Werra Tiefenort 0:2, HFC Chemie 3:0, FC Vorwärts Berlin 3 :1, Stahl Brandenburg 7:0, Premnitz II 5:0.

 

Die Abschlußtabelle:

1.         FC Hansa Rostock        14:0

2.         Dynamo Mitte Rostock  12 : 2

3.         Chemie Premnitz I         8:6

4.         Kali Werra Tiefenort      8 : 6

5.         HFC Chemie               7:7

6.         FC Vorwärts Berlin     5 : 9

7.         Stahl Brandenburg       2 :12

8.         Chemie Premnitz II      0:14

 

VK ULRICH HAHN