Jugend Saison 1996-1997

E-Junioren

Platz 1

Tore: 166:14

Punkte 66

E-Junioren


Premnitz - Genthin 4:2 (14.08.1996)

Im Testspiel gegen den Verein aus Sachsen-Anhalt erzielten Toni Wiese (2), Kevin Thiedicke und Thomas Stocklas je ein Tor.

Beim Turnier des BSC Süd belegten die Premnitzer nach einem Sieg im Platzierungsspiel gegen den BSC Rathenow den 5. Platz.

1. E-Junioren Premnitz-BSV Brandenburg III 10:0 (25.9.1996)

Durch das Remis des BSC Süd II beim TSV II baute die „Erste" ihre Führung aus. Im einseitigen Spiel gegen den BSV trafen Toni Wiese, David Ziesch, Christopher Köchling und Karsten Schiller je zweimal sowie Kevin Thiedeke und Thomas Stocklas.

1. E-Junioren BSC Rathenow II» Premnitz 0:4 (2.10.1996)

Anfangs tat sich Premnitz gegen die Rathenower schwer. David Ziesch (2), Thomas Stocklas und Kevin Thiedeke schossen die Premnitzer Tore.

(30.10.1996)

Auch gegen Vieritz konnten die 1. E-Junioren ihre Position an der Tabellenspitze verteidigen. 11:1 hieß es am Ende durch Tore von David Ziesch, Kevin Thiedeke (je 3), Toni Wiese (2), Christian Menneke, Christopher Köchling und Karsten Schiller. Bester Spieler war Kevin Thiedeke

E-Junioren (6.11.1996)

SVGroßwudicke-Premnitzl l:8

MögelinerSC-Premnitz 1 0:10

Zwei deutliche Erfolge für die Premnitzer, bei denen David Ziesch (5), Toni Wiese, Kevin Thiedeke (je 3), Karsten Schiller, Thomas Stocklas (je 2), Christopher Köchling, Christian Martin und Martin Maltzahn für die Tore sorgten. Beste Spieler Thomas Stocklas und Martin Maltzahn.

(13.11.1996)

Trotz schwacher Leistung gewannen die 1. E-Junioren gegen Einheit Bamme mit 5:0. Tore: Thomas Stocklas (2), Martin Maitzahn, Christopher Köchling und Kevin Thiedeke. Letzter wurde Mannschaftsinterner „Spieler des Monats".

E-Junioren Lok Brandenburg -Premnitz 1 0:17 (20.11.1997)

Durch den klaren Erfolg sicherte sich der TSV die Herbstmeisterschaft mit 33 Punkten aus elf Spielen. Als Torschützen zeichneten sich Kevin Thiedeke (6), Toni Wiese (5), David Ziesch (3), Christian Martin (2) und Florian Friedrich aus.

E-Junioren aus Premnitz sind Meister (8.01.1997)

Die Premnitzer E-Junioren holten sich den Kreismeistertitel. Auch in Genthin waren Premnitzer Fußballer erfolgreich.

Premnitz (flo/gel). Mit Siegen gegen Blau-Weiß Damsdorf, den BSC Süd IV und überraschend auch gegen den favorisierten BSV Brandenburg, gewannen die ersten E-Junioren des TSV Chemie Premnitz den Kreismeistertitel. Damit haben sie sich für die Vorrunde zur Landesmeisterschaft qualifiziert.

Kevin schoß das „goldene Tor" (5.3.1997)

TSV auf dem Weg zum Staffelsieg

Premnitz (MAZ). Mit 1:0 konnten die 1. E-Junioren des TSV Chemie Premnitz ihr Nachholespiel beim Tabellenzweiten BSC Rathenow gewinnen und somit einen wichtigen Schritt in Richtung Staffelsieg machen. Für Premnitz erzielte Kevin Thiedeke in der ersten Halbzeit das „goldene Tor".

E-Junioren

Optik Rathenow -Premnitz 1 2:6

In guter Form zeigten sich die Premnitzer gegen Optik Rathenow. Sie gewannen die Partie ungefährdet. Die Tore schossen David Ziesch, Marcel Maaß (beide 2), Kevin Thiedeke und Christian Martin.

(11.03.1996)

Mit einem 4:1-Erfolg gegen den Tabellendritten konnten die 1. E-Junioren ihre Führung ausbauen. In der Schlußviertelstunde stellte Premnitz mit drei Treffern den Endstand her. Obwohl der TSV nach der Pause mehrmals mit Fortuna im Bunde war, ging der Sieg mit Toren von Toni Wiese (2), David Ziesch und Kevin Thiedeke in Ordnung.

1. E-Junioren des TSV in Lieberose (11.09.1997)

Premnitz (MAZ). Die 1. E-Junioren vom TSV Chemie Premnitz wurde zum Trainingslager nach Lieberose eingeladen. Nach der Begrüßung wurde ein Zeltcamp errichtet und mit den ersten Trainingseinheiten begonnen.

Am Samstag wurde dann ein Freundschaftsspiel gegen die 1. D-Junioren von Lieberose mit 0:3 verloren. Am Sonntag folgte ein Spiel gegen die 1. E-Juniorenmannschaft, das mit 5:2 gewonnen wurde. Der Sonntag nahm mit einer Kahnfahrt durch den Spreewald einen ruhigen Ausklang. Ein Vergleich mit der 1. E-Juniorenmannschaft von Energie Cottbus und eine Besichtigung des Stadiongeländes standen am Montag auf dem Plan. In einem spannenden Spiel verloren die Premnitzer mit 11:4. Am Abend ging das Trainingslager mit einem Volleyballturnier und Grillabend mit den lieberoser Kindern und Eltern zu Ende.

Die Premnitzer sind der Meinung, daß dieses Trainingslager zur Tradition werden soll. Jörg Thiedeke

 

Bilder: