Meister Grisuten strauchelt !
 
 
 
 
Am vorletzten Spieltag der Premnitzer Stadtmeisterschaften unterlag der alte und neue Meister Grisuten gegen Motor Rathenow mit 5:3. In einen guten Spiel verlegte sich Motor Rathenow über die gesamte Spielzeit auf Konter. Man zog sich weit in die eigene Hälfte zurück um dann bei Ballbesitz schnell zu Kontern.  Zappe brachte die Rathenower in der 8. min. in Führung . Nur eine Minute später konnte Hinz für Grisuten den Ausgleich zu erzielen. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel erzielte Block das 2:1 für Grisuten. Im zweiten Spielabschnitt hatte der Meister die Partie lange im Griff. Nach dem O. Kruse nach 23. min. der Ausgleich gelang , überschlugen sich in den beiden Schlußminuten die Ereignisse. Zunächst war es erneut Kruse der in der 28. min. das 3:2 für Motor Rathenow erzielen konnte. In der Schußminute traf Block mit seinem 22 Saisontor zum 3:3 Ausgleich. Doch damit gaben sich beide nicht zufrieden. Nach einer zu kurzen Kopfballablage auf den Torwart , nutzte Kruse die Chance und erzielte das 4:3 für Motor. Doch damit nicht genug. Mit dem Abpfiff nutzte Zappe seine Chance zum 5:3 Endstand für Motor Rathenow, dass sich dadurch wieder auf den 2. Tabellenplatz vorschieben konnte.    
  
Zuvor reichte es für die Pädagogen aus Rathenow trotz langer Führung und engagierten Spiel am Ende wieder nicht zu einem Sieg. PWCV tat sich gegen den SV Pädagogik lange schwer und kam zu keiner Zeit ins Spiel. Steinmann brachte das Schlußlicht in der 10. min. verdient in Führung. Am Rückstand biss sich der PWCV lange Zeit die Zähne aus. Erst als 5 Minuten vor dem Ende Stade der Ausgleich gelang, verließen den wacker kämpfenden Pädagogen die Kraft und so musste man nach den Treffern von Golombiewski (27.) und Burghardt (30.)  eine 3:1 Niederlage hinnehmen. Der PWCV hat damit die Saison beendet.
 
Ein glückliches 1:1  gegen das Team Postberg 08 erhielt den Premnitzer Alten Herren die Chance auf die Vizemeisterschaft. Premnitz AH hatte zwar über die gesamte Spielzeit optische Vorteile , doch die besseren Möglichkeiten hatte Postberg. Eine davon nutzte Woike mit dem Pausenpfiff zum 1:0 für Postberg.
Nach dem Wechsel verflachte das Spiel zusehends. Premnitz AH fand einfach keine Mittel gegen die klug verteidigenden Postberger.
Das es am Ende dann doch 1:1 stand, war dem Premnitzer Sclußmann Höpfner zu verdanken, der wenige Sekunden vor dem Ende mit einem Gewaltschuß Stolle im Tor von Postberg überwinden konnte.
Der letzte Spieltag wird am kommenden Freitag ausgetragen. Dabei kommt es zu folgenden Ansetzungen. Premnitz 82-SV Pädagogik, Postberg- Grisuten und Premnitz AH gegen Motor Rathenow. Spielfrei ist PWCV
 
Tabelle:
 
1.Grisuten                        44:19        25 
2.Motor Rathenow          34:29        21
3.Premnitz AH                 34:20       19
4.PWCV                          27:26        19
5.Premnitz 82                  23:27        19
6.Postberg 08                 21:32         8
7.Pädagogik Rathenow 11:41         2
 
Torschützenliste:
 
1.    Block ( Grisuten)                            22
2.    O. Kruse (Motor Rathenow)         13
3.    Zappe (Motor Rathenow)              13
4.    Hinz ( Grisuten)                               10

 

zurueck